Abo l-Fazl-e Beyhaqîs “Geschichte des Mas’ûd von Ghazna”: Titelumfrage für mein E-Book

Nachdem ich Ihnen letzte Woche die Ghaznaviden vorgestellt habe, kommen wir heute zu meiner Überraschung – und damit zu den Hintergedanken, die ich damit hatte. 😉

Demnächst bringe ich nämlich mein erstes selbst publiziertes E-Book heraus – im April, wenn alles klappt. Es ist ein Sachbuch über Abo l-Fazl-e Beyhaqîs “Geschichte Mas’ûds”, den erhaltenen Teil seiner Dynastiegeschichte der Ghaznaviden. Weil mich dieses Geschichtswerk schon seit achtzehn Jahren fasziniert und ich finde, daß es für moderne Leser besonders attraktiv ist, möchte ich das Werk ebenso wie den Verfasser nämlich gern einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen.

Das wird allerdings ein bißchen schwierig werden, weil niemand die Ghaznaviden kennt und erst recht nicht Abo l-Fazl-e Beyhaqî, ihren Historiographen. Deshalb fange ich jetzt schon mal mit dem Marketing an. 😉 Aber Spaß beiseite: In den nächsten Wochen werde ich Ihnen immer wieder eine exklusive Vorschau auf verschiedene Kapitel des Buches geben. Heute beginne ich mit dem “Klappentext”.

Umfrage zum Titel

Zunächst möchte ich Sie aber um Ihre Hilfe bitten. Ich muß nämlich endlich einen Titel für mein Buch festlegen, sonst kann ich kein Cover in Auftrag geben. Einen interessanten und aussagekräftigen Titel zu finden, ist aber gar nicht so einfach, wenn man über ein Thema schreibt, das kaum jemand kennt. Deshalb habe ich eine Umfrage erstellt, in der Sie zwischen drei Titelvorschlägen wählen oder einen eigenen Vorschlag machen können.

Die Titelvorschläge sind so aufgebaut: Titel: Untertitel (ggf. kleingedruckte Erklärung). Sie sind deshalb ein bißchen lang geraten, aber ich habe gesehen, daß das bei selbstpublizierten E-Books nicht so ungewöhnlich ist. Teilen Sie mir trotzdem ruhig mit, wenn Sie die Erklärung unnötig finden oder einen Kürzungsvorschlag haben. Das geht entweder hier oder auf der Facebook-Seite zum Blog als Kommentar. Die Zitate in den Titelvorschlägen werden übrigens beide im Buch besprochen. Zur Titelumfrage geht es hier:
[polldaddy poll=8708195]

Natürlich werde ich zusätzlich auf meinem Facebookprofil eine Abstimmung über den Titel starten, aber ich werde das Ergebnis beider Umfragen selbstverständlich hier posten. 🙂

Der “Klappentext”

Damit Sie sich besser vorstellen können, worum es in dem E-Book gehen soll, dürfen Sie hier schon einmal einen Blick auf den “Klappentext” werfen. Beim E-Book gibt es zwar keinen einklappbaren Umschlag, und mein “Klappentext” entspricht auch nicht zu hundert Prozent dem, was man normalerweise auf solchen Umschlagklappen liest. Trotzdem braucht man so etwas ähnliches wie einen “Klappentext”.

Wenn das E-Book veröffentlicht ist und ein Kaufinteressent auf den Titel oder das Cover klickt, gelangt er nämlich auf eine eigene Seite mit einer Vorstellung des Buches. Dazu gehört auch ein kurzer Text, der Lust auf das Buch machen und darüber informieren soll, was der Leser erwarten kann. Das ist mein “Klappentext”. Und hier haben Sie ihn:

“Klappentext”

Sind Sie neugierig auf ferne Zeiten und fremde Kulturen? Wollen Sie wissen, ob es noch andere Arten zu denken gibt als unsere? Ich auch. Deshalb erforsche ich seit vierzehn Jahren die Geschichte der persischsprachigen Kultur. Eine meiner Leidenschaften ist ein persisches Geschichtswerk, das so spannend ist wie ein Roman. Es handelt von Mas’ûd von Ghazna (1030-41). Wenn Sie Noah Gordons »Medicus« gelesen haben, dann kennen Sie ihn schon: Sieben Jahre vor Ibn Sînâs Tod unterwarf er nämlich Isfahan. Besuchen Sie jetzt mit mir den Chronisten seiner Herrschaft, einen außergewöhnlichen Denker: Abo l-Fazl-e Beyhaqî. Er lebte und arbeitete am Hof der Ghaznaviden. Diese Dynastie war eine echte Regionalmacht und beherrschte im 11. Jahrhundert das heutige Afghanistan, Teile Irans, des heutigen Turkmenistan, Tadschikistan, Pakistan und Nordindien. Begleiten Sie mich auf eine Reise ins alte Persien und lernen Sie mehr über das muslimische Mittelalter. Sie erfahren:

  • Was am Hof der Ghaznaviden an einem Wendepunkt der Geschichte passiert ist,
  • welche Menschen im Hofleben eine Rolle spielten und wie sie waren,
  • wie Geschichtsschreibung damals funktionierte, wozu sie gut war und was man aus ihr lernen kann – und was nicht,
  • welche Forschungsprobleme noch ungelöst sind und warum.

Ausblick

Haben Sie schon Lust auf das Buch bekommen? 😉 Wenn ja, dann seien Sie gespannt auf die Vorschau zur Einleitung! Nächstes Mal erzähle ich Ihnen auch, wie ich überhaupt auf die Idee gekommen bin, dieses Sachbuch zu schreiben.

Für heute möchte ich Sie nur noch einmal an meine Umfrage erinnern. Sie helfen mir wirklich sehr, wenn Sie an der Abstimmung über den Titel teilnehmen. Es ist fast unmöglich, die Wirkung eines Titels selbst richtig einzuschätzen. Hier nochmal der Link:
[Das hat leider nicht geklappt. 🙁 Sie müssen also nach oben scrollen. 14.03.15]

Vielen Dank schon vorab für Ihre Teilnahme! 🙂

Donate Button with Credit Cards

5 Kommentare

  1. Pingback: [Persophonie] Abo l-Fazl-e Beyhaqîs “Geschichte des Mas’ûd von Ghazna”: Titelumfrage für mein E-Book - #Iran | netzlesen.de

  2. Viel Erfolg!

    Ich finde den Titel mit dem weinenden Schreibrohr am besten – das Zitat ist sehr poetisch und macht neugierig (warum/worüber soll das Schreibrohr weinen? -> Da muss eine interessante Geschichte dahinterstecken), und der Untertitel fasst gut zusammen, dass das Buch zwei Hauptthemen hat: Einerseits die Herrschaft von Mas’ud von Ghazna, andererseits das Werk Beyhaqîs über diese Zeit. Außerdem weckt auch diese Zusammenfassung Neugier, denn eine “verspielte” Herrschaft ist sicher keine langweilige Aneinanderreihung von Ereignissen, die nur Hofchronisten interessant finden (was ich als unbedarfter Leser bei den anderen beiden Titelvorschlägen eher befürchten würde), und dass Beyhaqî daraus ein Kunstwerk gemacht hat, macht natürlich neugierig, wie er das geschafft hat (und wie es für ihn ausgegangen ist).

    • Vielen Dank für das ausführliche Feedback! 🙂 Dieser Titel ist auch mein Favorit. Bin gespannt, welche Rückmeldungen sonst noch kommen.

  3. Pingback: Zwischenstand der Titelumfrage | Persophonie: Kultur-Geschichte

  4. Pingback: Wie ich auf die Idee zu einem Buch über Beyhaqîs “Geschichte des Mas’ûd” kam | Persophonie: Kultur-Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.